Spielwald-Wyhlen

Freispiel

„Spielen ist nicht Spielerei, es hat hohen Ernst und tiefe Bedeutung“
(Friedrich Fröbel)

Das Freispiel ist für die Entwicklung im Kindesalter unersetzlich.
Hier lernen sie Sozialverhalten und Empathie,
sie verarbeiten Erlebnisse,
sie üben sich im Nachahmen von Erwachsenentätigkeiten,
sie entwickeln Phantasie und Kreativität,
sie lernen Probleme zu lösen,
sie erforschen ihre Umwelt
und können in verschiedene Rollen schlüpfen.

Das Kind kann selbst entscheiden wann, womit, wie lange und mit wem
es spielen möchte und übt sich so in seinen sozialen Fähigkeiten.

Es ist uns wichtig den Kindern genug freie Zeit für ihr eigenständiges, phantasievolles und kreatives Spielen zu geben.

Das freie Spielen in der Natur bietet den Kindern unzählige Möglichkeiten, um ihre Phantasie einzusetzen. Ein Baumstamm wird zur Lokomotive, ein Ast verwandelt sich in einen Schraubenzieher, ein Stück Rinde wird zum Teller und eine Nussschale in einer Pfütze zum Schiff auf dem Meer.

Kinder brauchen das freie Spielen, um ausgeglichen und zufrieden zu sein.

Lernen und Spielen sind für die Kinder ein und dasselbe.

Spielen bedeutet lernen!